US: +1 (707) 877-4321 FR: +33 977-198-888

English Français Deutsch Italiano Español Русский 中国 Português 日本

LIEBLINGE MEIN WARENKORB

madonna und kind dazwischen zwei engel , terrakotta von Luca Della Robbia (1399-1483, Italy)

Versandkostenfrei. Retouren Die ganze Zeit. im Details.

Luca Della Robbia

Luca della Robbia (* um 1400 in Florenz; † 1481 ebd.) war ein italienischer Bildhauer der Familie Della Robbia. Er gehörte mit Lorenzo Ghiberti und Donatello zu den Begründern der Frührenaissance in Florenz.

Luca wurde in eine Florentiner Familie geboren, die das Färberhandwerk ausübte (Robbia, lateinisch Rubia tinctorum, ist der italienische Name für den Färberkrapp).

Er trat 1414 in die Werkstatt des Nanni di Banco ein, wo er eine Ausbildung als Bildhauer erhielt. Während einer Reise nach Venedig hatte er die Gelegenheit, venezianische Kunst und das Kunsthandwerk der Lagunenstadt kennenzulernen. Nach dem Tod seines Lehrmeisters im Jahre 1421 trat er in die Werkstatt Donatellos ein, er machte die Bekanntschaft von Filippo Brunelleschi, und er lernte die Techniken des Wachsgießens und der Goldschmiedens.

Zwischen 1432 und 1435 arbeitete er an der Sängerkanzel (cantoria) für den Dom von Florenz, zu der Donatello in Konkurrenz ein eigenwilliges und innovatives Gegenstück schuf. Während in Della Robbias Kanzel die verschiedenen Relieftafeln mit tanzenden und singenden Knaben noch konventionell in einen streng gegliederten architektonischen Rahmen eingepasst sind, stellte Donatello ein einziges zusammenhängendes Relief mit dem Reigen tanzender Knaben hinter fünf Säulenpaare, die das abschließende Gebälk tragen.

Zwischen 1437 und 1438 schuf Luca als eines seiner letzten bildhauerischen Werke fünf Figuren der Sieben Freien Künste für den Campanile des Florentiner Doms. Ab 1439 widmete er sich überwiegend und sehr erfolgreich der glasierten Keramik. Typisch für ihn sind Terrakottareliefs mit blauen Glasuren für den Untergrund, weißen Glasuren für die Figuren und grünen und gelben für die Festons. Die Familie Della Robbia betrieb in der Folge einen florierenden Werkstattbetrieb mit einer Produktionsweise, die schließlich als eine industrielle bezeichnet werden kann.

Am 31. August 1446 kauften die Brüder Luca und Simone Della Robbia ein Haus am Rand der städtischen Bebauung. Dieses Haus wurde der Sitz einer Produktionswerkstatt für Terrakottakunst, die von drei Generationen Della Robbia betrieben wurde. Nach dem Tod Simones im Jahre 1448 adoptierte Luca dessen sechs Söhne, unter ihnen Andrea Della Robbia, das erfolgreichste Mitglied der Familie. Ab 1450 arbeitete Andrea zunächst eng zusammen mit seinem Onkel. Erst nach Meinungsverschiedenheiten trennten sich die beiden. 1470 änderte Luca sein Testament zu Gunsten seines Neffen Simone, und Andrea zog seinen eigenen Betrieb auf, der mit seiner industrialisierten Produktion von farbigen Terrakottareliefs der Werkstatt seines Onkels überlegen war. Luca Della Robbia starb am 20. Februar 1481. Er wurde in der Kirche San Pier Maggiore begraben.

Die Werkstatt wurde von seinem Neffen Andrea übernommen, dessen fünf Kinder alle im Betrieb arbeiteten. Erst nach dem Tod von Giovanni della Robbia, dem dritten Sohn Andreas, kam die Produktion zum Erliegen.

Der Familienbetrieb der della Robbia exportierte seine Produkte nach ganz Europa. Hergestellt wurden Friese, Tondi, Lünetten, Altarbilder, Wappenschilder und anderes für den Bedarf des Adels sowie Andachtsbilder mit Heiligen oder mit Maria und dem Kind für den privaten Gebrauch.

 Luca della Robbia (1399/1400–1482) was an Italian sculptor from Florence, noted for his terra-cotta roundels. Luca Della Robbia developed a pottery glaze that made his creations more durable in the outdoors and thus suitable for use on the exterior of buildings. His work is noted for its charm rather than the drama of the work of some of his contem...

 Luca della Robbia (Luca di Simone di Marco della Robbia), est un sculpteur et un céramiste italien, né à Florence en 1400 et mort en 1481, oncle du céramiste Andrea della Robbia et le fondateur de l'atelier des Della Robbia. Selon Vasari (dans Le Vite), Luca naquit... Né dans une famille de teinturiers (robbia signifie « garance » en toscan), il co...

 Luca della Robbia (Firenze, 1399/1400 circa – Firenze, 1482) è stato uno scultore, ceramista e orafo italiano. Fu una artista legato al classicismo più puro, caratterizzato da uno stile di grande rigore formale e grande cura nelle rifiniture e i dettagli. Oggi è soprattutto noto per aver perfezionato la tecnica della terracotta invetriata, dando l'...

 Luca Della Robbia, escultor y ceramista italiano. Nació en Florencia en 1400 y murió en 1482. Según Giorgio Vasari, Luca nació en el año 1388 en la casa de sus antepasados que se encontraba debajo de la iglesia de San Bernabé en Florencia. Fue educado, conforme a las costumbres de la época, hasta que aprendió no solo a leer, sino también a escribir...

 Luca della Robbia (Florença, 1400-1482) foi um dos mais importantes escultores e ceramistas da Renascença italiana. Foi o fundador de uma dinastia de artistas que se especializaram na arte da cerâmica esmaltada e vitrificada, seguindo uma técnica que ele desenvolveu, que ao mesmo tempo era decorativa e protetora do barro cozido contra o desgaste pe...

 ルカ・デッラ・ロッビア(Luca della Robbia, 1400年 - 1481年)は、フィレンツェ出身のイタリアの彫刻家。テラコッタの丸皿で知られる。ルカ以降、デッラ・ロビア家は土器芸術家の名門となり、甥のアンドレア・デッラ・ロッビア、その子ジョヴァンニ・デッラ・ロッビアを輩出した。ルーカ・デラ・ロッビアとも表記される。 ルカが若い頃どこで修行したのか、また、初期の作品はもとより、後年のほとんどの作品もいつ作られたのか、その正確な日付はわかっていない。確かなのは、フィレンツェで生まれたということくらいである。 ルカのことが最初に記録に現れるのは、サンタ・マリア・デル・フィオーレ大聖堂のために作った『カントリア』(別名『歌う見物人』。1431年 - 1438年)を作ったことで、1432...