US: +1 (707) 877-4321 FR: +33 977-198-888

English Français Deutsch Italiano Español Русский 中国 Português 日本

LIEBLINGE MEIN WARENKORB

Die Huastec Civilisation, 1950 von Diego Rivera (1886-1957, Mexico)

Versandkostenfrei. Retouren Die ganze Zeit. im Details.

Diego Rivera

Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez (8. Dezember 1886 - 24. November 1957) war ein bekannter mexikanischer Maler in Guanajuato, eine aktive Kommunistin, und Ehemann von Frida Kahlo geboren (1929 - 1939 und 1940 bis 1954). Seine großen Wandarbeiten in Fresko half bei der Gründung der mexikanischen Wandmalerei Renaissance. Zwischen 1922 und 1953 malte Rivera Wandmalereien ua in Mexico City, Chapingo, Cuernavaca, San Francisco, Detroit und New York City. Im Jahre 1931 wurde eine Retrospektive seiner Werke im Museum of Modern Art in New York City statt.

Diego Rivera wurde in Guanajuato, einem well-to-do-Familie geboren. Rivera wurde am väterlicherseits abstammt, vom spanischen Adel. Diego hatte einen Zwillingsbruder namens Carlos, der zwei Jahre, nachdem sie geboren wurden, starben. Ab dem Alter von zehn, studierte Rivera Kunst an der Akademie von San Carlos in Mexiko-Stadt. Er war gesponsert Studie in Europa von Teodoro A. Dehesa Méndez, der Gouverneur des Bundesstaates Veracruz fortzusetzen.

Nach der Ankunft in Europa im Jahr 1907, Rivera ging zunächst mit Eduardo Chicharro in Madrid, Spanien zu studieren, und von dort nach Paris, Frankreich, leben und arbeiten mit den großen Versammlung von Künstlern in Montparnasse, vor allem in La Ruche, wo sein Freund Amedeo Modigliani malte sein Porträt im Jahr 1914. Sein Kreis von engen Freunden, die Ilya Ehrenburg, Chaim Soutine, Amadeo Modigliani und Modigliani Frau Jeanne Hébuterne, Max Jacob, Galerist Leopold Zborowski und Moise Kisling umfasste, wurde für die Nachwelt von Marie Vorobieff-Stebelska (Marevna) in ihrer Malerei eingefangen " Hommage an Freunde vom Montparnasse "(1962).

In jenen Jahren war Paris erleben gerade den Beginn des Kubismus in der Malerei von so bedeutenden Malern wie Pablo Picasso und Georges Braque. Von 1913 bis 1917, Rivera enthusiastisch begrüßten diese neue Schule der Kunst. Um 1917, inspiriert von Paul Cézannes Gemälde, verlagerte Rivera in Richtung Post-Impressionismus mit einfachen Formen und große Flecken von lebendigen Farben. Seine Gemälde begann um Aufmerksamkeit zu erregen, und er konnte sie an mehreren Ausstellungen anzuzeigen.

Im Jahr 1920 forderte von Alberto J. Pani, der mexikanische Botschafter in Frankreich, links Rivera Frankreich und reiste durch Italien studieren seine Kunst, darunter Fresken aus der Renaissance. Nach Jose Vasconcelos wurde Minister für Bildung, kehrte Rivera in Mexiko im Jahre 1921, sich in die staatlich geförderte mexikanischen Wandmalerei Programm Vasconcelos geplant. (Siehe auch mexikanische Muralism.) Das Programm umfasste solche mexikanischen Künstlern wie José Clemente Orozco, David Alfaro Siqueiros und Rufino Tamayo, und die Französisch Künstler Jean Charlot. Im Januar 1922 malte er - experimentell in Enkaustik - seine erste bedeutende Wandmalereien Creation in der Bolívar Auditorium des Nationalen Preparatory School in Mexiko-Stadt beim Schützen selbst mit einer Pistole gegen Rechtsextremismus Studenten.

Im Herbst 1922 nahm Rivera in der Gründung der Revolutionären Vereinigung der technische Angestellte, Maler und Bildhauer, und noch im selben Jahr trat er der Kommunistischen Partei Mexikos (einschließlich ihres Zentralkomitees). Seine Wandmalereien, die später in Fresko nur lackiert, mit der mexikanischen Gesellschaft behandelt und reflektiert das Land 1910 Revolution. Rivera entwickelte seinen eigenen einheimischen Stil basiert auf einem großen, vereinfachten Figuren und kräftige Farben mit einer aztekischen Einfluss deutlich in Wandmalereien im Ministerium für öffentliche Bildung in Mexiko-Stadt im September 1922 begonnen hat, soll von 124 Fresken bestehen, und abgeschlossen im Jahr 1928.

Seine Kunst, in ähnlicher Weise wie die Stelen der Maya, erzählt Geschichten. Das Wandbild "En el Arsenal" (Im Arsenal) zeigt auf der rechten Seite Tina Modotti Halten eines Patronengurt und vor Julio Antonio Mella, in einem hellen Hut, und Vittorio Vidali hinter in einen schwarzen Hut. Allerdings ist die En el Arsenal Detail gezeigt nicht die rechte Seite beschrieben noch eine der drei Personen erwähnt. Riveras radikalen politischen Überzeugungen, Angriffe auf die Kirche und Klerus, sowie seinen Umgang mit Trotzkisten und linke Mörder machte ihn eine umstrittene Figur, auch in kommunistischen Kreisen. Leo Trotzki lebte mit Rivera und Kahlo für mehrere Monate, während in Mexiko ins Exil geschickt. Einige der berühmtesten Wandmalereien Riveras sind an der National School of Agriculture Chapingo Nähe Texcoco (1925-27), in dem Cortés Palace in Cuernavaca (1929-30) und dem Nationalen Palastmuseum in Mexiko-Stadt (1929-30, 1935) vorgestellten .

Im Herbst 1927 kam Rivera in Moskau, einer Einladung zur Teilnahme an der Feier des 10. Jahrestages der Oktoberrevolution zu nehmen. Anschließend wurde er zu einem Wandbild für die Rote Armee Club in Moskau zu malen, aber in 1928 wurde er von den Behörden wegen der Beteiligung an anti-sowjetische Politik bestellt, und er kehrte nach Mexiko. Im Jahr 1929 wurde Rivera von der mexikanischen Kommunistischen Partei ausgeschlossen. Seine 1928 Wandbild in der Arsenal wurde von einigen als Beweis für die Vorkenntnisse Riveras des Mordes an Julio Antonio Mella angeblich von stalinistischen Attentäter Vittorio Vidali interpretiert. Nach der Scheidung von Guadalupe (Lupe) Marin, heiratete Rivera Frida Kahlo im August 1929. Auch im Jahr 1929 ist das erste englischsprachige Buch über Rivera, US-amerikanischer Journalist Ernestine Evans die Fresken von Diego Rivera, wurde in New York veröffentlicht. Im Dezember, Rivera
akzeptiert eine Provision Wandmalereien in der Palace of Cortez in Cuernavaca aus dem amerikanischen Botschafter in Mexiko zu malen.

Im September 1930 nahm Rivera eine Einladung von Architekten Timothy L. Pflüger, für ihn in San Francisco, Kalifornien zu malen. Nach der Ankunft im November von Kahlo begleitet, malte Rivera ein Wandgemälde für das City Club der San Francisco Stock Exchange für US $ 2.500 und ein Fresko für die California School of Fine Art, später nach, was jetzt die Diego Rivera Gallery in San Francisco Art Institute. Kahlo und Rivera arbeitete und lebte im Atelier von Ralph Stackpole, die Rivera schlug Pflüger hatte. Rivera traf Helen Wills Moody, ein berühmter Tennisspieler, der für seine City Club Wandbild modelliert. Im November 1931 hatte Rivera eine Retrospektive im Museum of Modern Art in New York City. Kahlo war bei der Eröffnung des New Yorker MoMA zu zeigen. Zwischen 1932 und 1933 absolvierte er ein berühmter Serie von 27 Tafeln Fresko mit dem Titel Detroit Industry an den Wänden einen Innenhof auf der Detroit Institute of Arts. Während der McCarthy-Ära der 1950er Jahre, war ein großes Schild im Hof ​​platziert Verteidigung der künstlerischen Qualität der Wandmalereien beim Angriff seine Politik als "abscheulich".

Sein Wandbild Man at the Crossroads, im Jahr 1933 für das Rockefeller Center in New York City begonnen wurde entfernt, nachdem für Furore brach in der Presse über ein Porträt von Wladimir Lenin es enthielt. Der amerikanische Dichter Archibald MacLeish schrieb sechs "Ironie beladenen" Gedichte über das Wandbild. Die New Yorker Zeitschrift EB White Gedicht "Ich male was ich sehe: Eine Ballade der künstlerischen Integrität". Als Folge der negativen Publicity wurde ein weiterer Auftrag storniert, um ein Wandbild für eine Ausstellung in der Chicagoer Weltausstellung zu malen. Rivera gab eine Erklärung ab, dass mit dem Geld über von der Kommission des Wandbildes am Rockefeller Center (er war in voller Höhe gezahlt obwohl das Wandbild angeblich zerstört wurde. Rumors haben schwebte, dass das Wandbild tatsächlich vorbei war, anstatt abgedeckt gestürzt und zerstört.) Links , würde er repaint die gleiche Wandbild über und über, wo er gefragt wurde, bis das Geld ausging.

Im Dezember 1933 kehrte Rivera in Mexiko, und er übermalt Man at the Crossroads im Jahr 1934 im Palacio de Bellas Artes in Mexiko-Stadt. Diese überlebenden Version hieß Man, Controller of the Universe. Am 5. Juni 1940, wieder von Pflueger eingeladen, kehrte Rivera zum letzten Mal in die Vereinigten Staaten, um eine Zehn-Panel Wandbild für die Golden Gate International Exposition in San Francisco zu malen. Pan American Unity war 29. November 1940 abgeschlossen. Als er malte, war Rivera auf dem Display vor der Exposition Teilnehmer. Er erhielt 1.000 US-Dollar pro Monat und 1.000 US-Dollar für die Reisekosten. Das Wandbild enthält Darstellungen von zwei der architektonischen Werke Pflueger ist ebenso wie Porträts von Kahlo, Holzschnitzer Dudley C. Carter, und die Schauspielerin Paulette Goddard, die dargestellt halten Rivera Hand, als sie pflanzen einen weißen Baum zusammen. Rivera die Assistenten an den Wandmalereien waren die Vorreiter African-American Künstler, Tänzer und Textil-Designer Thelma Johnson Streat. Die Wandmalerei und ihren Archiven am City College of San Francisco wohnen.

Rivera begann Zeichnung, wenn er nur drei Jahre alt war, nur ein Jahr nach seinem Zwillingsbruder starb. Er war gefangen Zeichnung an den Wänden. Seine Eltern, anstatt ihn zu bestrafen, installiert Tafeln und Leinwand an den Wänden für die jungen Maler zu nutzen machen.

Als Erwachsener war Rivera ein notorischer Frauenheld, der mindestens ein uneheliches Kind gezeugt hatte. Er heiratete Angelina Beloff in 1911, und sie gebar einen Sohn, Diego (1916-1918). Maria Vorobieff-Stebelska gebar eine Tochter namens Marika in 1918 oder 1919, als Rivera auf Angelina (nach House on the Bridge: Zehn turbulente Jahre mit Diego Rivera und Angelina Memoiren nannte Memorias) verheiratet war. Er heiratete seine zweite Frau, Guadalupe Marín, im Juni 1922, mit der er zwei Töchter: Ruth und Guadalupe. Er war noch verheiratet, als er die Kunststudentin Frida Kahlo traf. Sie heirateten am 21. August 1929, als er 42 war und sie war 22 Jahre. Ihre gegenseitige Untreue und seinen Jähzorn führte zur Scheidung im Jahre 1939, aber sie heiratete 8. Dezember 1940 in San Francisco. Rivera später heiratete Emma Hurtado, sein Agent seit 1946, am 29. Juli 1955, ein Jahr nach Kahlos Tod. Er starb am 24. November 1957.

Rivera war ein Atheist. Sein Wandbild Dreams of a Sonntag in der Alameda dargestellt Ignacio Ramírez mit einem Schild, das zu lesen: "Gott existiert nicht". Diese Arbeit Furore, aber Rivera weigerte sich, die Inschrift zu entfernen. Das Gemälde war für 9 Jahre gezeigt - nach Rivera vereinbart, die Inschrift zu entfernen. Er erklärte: "Zu behaupten, Gott existiert nicht ', habe ich nicht hinter Don Ignacio Ramírez verstecken, ich bin ein Atheist, und ich halte Religionen eine Form der kollektiven Neurose."

 Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez (December 8, 1886 - November 24, 1957) was a prominent Mexican painter born in Guanajuato, Guanajuato, an active communist, and husband of Frida Kahlo (1929-1939 and 1940-1954). His large wall works in fresco helped establish the Mexican Mural Renai...

 Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez (Décembre 8, 1886 - Novembre 24, 1957) était un peintre éminent mexicaine née à Guanajuato, une activité communiste, et le mari de Frida Kahlo (1929 - 1939 et 1940-1954). Ses œuvres grand mur à fresque de la Renaissance a aidé à établir muraliste me...

 Diego Rivera il cui nome completo era Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez (Guanajuato, 8 dicembre 1886 – Città del Messico, 24 novembre 1957) è stato un pittore e muralista messicano, famoso per la tematica sociale delle sue opere realizzate in gran parte in edifici pubblici (soprattu...

 Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez (8 dicembre 1886 - 24 NOVEMBRE 1957) è stato un importante pittore messicano nato a Guanajuato, Guanajuato, un attivo comunista, e marito di Frida Kahlo (1929 - 1939 e 1940-1954). Le sue opere grande parete a fresco ha contribuito alla creazione del...

 Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez (8 diciembre 1886-24 noviembre 1957) fue un destacado pintor mexicano nacido en Guanajuato, Guanajuato, un militante comunista, y el marido de Frida Kahlo (1929 - 1939 y 1940-54). Sus obras de pared grande al fresco ayudó a establecer el Renacimient...

 Диего Мария де ла Консепсьон Хуан Непомусено Эстанислао де ла Ривера у Баррьентос Акоста у Родригес (8 декабря 1886 - 24 ноября, 1957) был выдающимся мексиканским художником родился в Гуанахуато, Гуанахуато, активный коммунист, и муж Фриды Кало (1929 - 1939 и 1940-1954). Его крупные произведения стене фреска помогла установить мексиканский Ренессан...

 迭戈玛丽亚DE LA康塞普西翁娟Nepomuceno Estanislao DE LA里维拉ÿ Barrientos阿科斯塔ÿ罗德里格斯(12月8日,1886年 - 1957年11月24日)是一位著名的墨西哥的画家,出生在瓜纳华托州,瓜纳华托,积极的共产主义,和Frida Kahlo的丈夫(1929 - 1939年和1940年至1954年)。他在露天的大墙工程,帮助建立了墨西哥壁画文艺复兴。 1922年至1953年,里维拉彩绘壁画,其中包括在墨西哥城,查宾戈,库埃纳瓦卡,旧金山,底特律和纽约市。 1931年,他的作品回顾展在纽约现代艺术博物馆举行。 瓜纳华托州,瓜纳华托,迭戈里维拉出生于一个富裕的家庭。里维拉的祖先在父亲的身边,从西班牙贵族。圣地亚哥有一个名叫卡洛斯,谁死了,两年后,他们出生...

 Diego Rivera, de nome completo Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez (Guanajuato, 8 de dezembro de 1886 - San Ángel, Cidade do México, 24 de novembro de 1957), de origem judaica, foi um dos maiores pintores mexicanos. Desde criança sempre quis ser pintor e todos percebiam ter talento pa...

 Diego María de la Concepción Juan Nepomuceno Estanislao de la Rivera y Barrientos Acosta y Rodríguez (08 de dezembro de 1886 - 24 de novembro de 1957) foi um pintor de destaque mexicano nascido em Guanajuato, Guanajuato, um comunista ativo, e marido de Frida Kahlo (1929 - 1939 e 1940-1954). Suas obras grande parede em fresco ajudou a estabelecer a ...

 ディエゴマリアデラコンセプシオンフアンネポムセノEstanislaoデラリベラY Barrientosアコスタyのロドリゲ​​スは、(1886年12月8日 - 1957年11月24日)グアナファト、グアナファト、アクティブな共産主義で生まれた著名なメキシコの画家であり、フリーダカーロ(1929年の夫 - 1939年と1940年から1954年)。フレスコ画の彼の大きな壁の作品はメキシコの壁画のルネッサンスを確立する助け。 1922年から1953年にかけて、リベラはメキシコシティ、チャピンゴ、クエルナバカ、サンフランシスコ、デトロイト、そしてニューヨーク市でとりわけ壁画を描いた。 1931年に、彼の作品の回顧展がニューヨーク近代美術館で開催されました。 ディエゴリベラは裕福な家族にグアナファト、...