US: +1 (707) 877-4321 FR: +33 977-198-888

English Français Deutsch Italiano Español Русский 中国 Português 日本

LIEBLINGE MEIN WARENKORB

Naturaleza viva von Frida Kahlo (1907-1954, Mexico)

Versandkostenfrei. Retouren Die ganze Zeit. im Details.

Frida Kahlo

Frida Kahlo de Rivera (6. Juli 1907 - 13. Juli 1954) war ein mexikanischer Maler, geboren in Coyoacán, und vielleicht am besten für ihre Selbstporträts bekannt.

Kahlos Leben begann und endete in Mexico City, in ihrer Heimat als das Blaue Haus bekannt. Sie gab ihr Geburtsdatum als 7. Juli 1910, aber ihre Geburtsurkunde zeigen 6. Juli 1907. Kahlo angeblich wollte das Jahr ihrer Geburt an mit dem Jahr des Beginns der mexikanischen Revolution zusammenfallen, so dass ihr Leben mit der Geburt des modernen Mexiko beginnen würde. Im Alter von sechs, entwickelt Frida Kinderlähmung, die ihr rechtes Bein zu erscheinen viel dünner als die anderen verursacht. Es war auf diese Weise dauerhaft bleiben. Ihre Arbeit wurde in Mexiko als Sinnbild für nationalen und indigenen Tradition gefeiert, und von Feministinnen für seine kompromisslose Darstellung der weiblichen Erfahrung und Form.

Mexikanische Kultur und indianische kulturelle Tradition sind in ihrer Arbeit, die manchmal als Naive Kunst und Volkskunst aus wichtig. Ihre Arbeit wurde auch als "surrealistisch" beschrieben worden, und während des Jahres 1938 André Breton, Hauptinitiator der surrealistischen Bewegung, beschrieben Kahlos Kunst als "Band um eine Bombe".

Kahlo war eine Ehe mit dem berühmten mexikanischen Künstler Diego Rivera. Sie litt lebenslange gesundheitliche Probleme, von denen viele aus einem Verkehrsunfall während ihrer Teenager-Jahre abgeleitet. Diese Fragen sind vielleicht von ihren Werken vertreten, von denen viele Selbstporträts des einen oder anderen Art. Kahlo schlug vor: "Ich male mich, weil ich so oft allein bin und weil ich das Thema bin ich am besten kenne." Sie erklärte ferner, "Ich habe eine Hündin geboren. Ich ein Maler geboren wurde."

Kindheit und Familie

Frida Kahlo wurde am 6. Juli 1907 in das Haus ihrer Eltern, als La Casa Azul (das Blaue Haus), in Coyoacán bekannten geboren. Zu dieser Zeit war Coyoacan eine kleine Stadt am Rande von Mexiko-Stadt.

Ihr Vater, Guillermo Kahlo (1871-1941), war Carl Wilhelm Kahlo in Pforzheim, Deutschland, der Sohn von Jakob Heinrich Kahlo und Henriette Kaufmann geboren. Während Frida behauptet, dass ihr Vater der ungarisch-jüdischer Abstammung war, hat eine Gruppe von Forscherinnen stellten fest: Guillermo Kahlo Eltern keine Juden waren, sondern lutherischen Deutschen. Carl Wilhelm Kahlo reiste nach Mexiko während der 1891 im Alter von 19 Jahre und bei seiner Ankunft, änderte seinen deutschen Vornamen, Wilhelm, seine spanische Äquivalent, "Guillermo".

Fridas Mutter Matilde Calderón y Gonzalez, war ein gläubiger Katholik der in erster Linie indianisch, sowie Spanisch, Abstammung. Fridas Eltern waren kurz nach dem Tod der ersten Frau Guillermo ist, die bei der Geburt ihres zweiten Kindes aufgetreten verheiratet. Obwohl ihre Ehe war sehr unglücklich, hatte Guillermo und Matilde vier Töchter, mit Frida ist die dritte. Sie hatte zwei ältere Halbschwestern, die im gleichen Haushalt aufgewachsen sind. Frida bemerkte, dass sie aufgewachsen in einer Welt, die von Frauen umgeben. Doch während die meisten ihr Leben blieb Frida gütliche mit ihrem Vater.

Die mexikanische Revolution begann in 1910, als Kahlo war drei Jahre alt. Kahlo behauptete später, dass sie während der Jahre 1910 geboren, angeblich so, dass die Menschen sie mit der Revolution zu verbinden. In ihren Schriften, erinnerte sie, dass ihre Mutter einläuten würde ihr und ihren Schwestern im Inneren des Hauses als Schüsse hallten in den Straßen ihrer Heimatstadt. Gelegentlich Kämpfer würden über die Mauern in ihrem Hinterhof zu springen, und manchmal ihre Mutter ein Essen für die hungrigen Revolutionäre vorzubereiten.

Kahlo Kinderlähmung im Alter von sechs, die ihr rechtes Bein dünner als die linke, die sie durch das Tragen von langen, bunten Röcken verkleideten verlassen. Es wurde vermutet, dass sie litt auch unter Spina bifida, einer angeborenen Krankheit, die sowohl der Wirbelsäule und Bein Entwicklung ausgewirkt haben könnte. Als Mädchen nahm sie mit Boxen und andere Sportarten. Während 1922 wurde Kahlo in der preparatoria, einer der führenden Schulen in Mexiko, wo sie war eine von nur 35 Mädchen teil. Kahlo schloss sich einer Clique an der Schule und verliebte sich in die stärkste Persönlichkeit davon, Alejandro Gómez Arias. Während dieser Zeit Kahlo auch Zeuge gewaltsamen bewaffneten Kämpfe in den Straßen von Mexico City als der mexikanischen Revolution fortgesetzt.

Am 17. September 1925, wurde Kahlo in einem Bus fahren, wenn das Fahrzeug mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Sie erlitt schwere Verletzungen als Folge des Unfalls, einschließlich einer gebrochenen Wirbelsäule, ein gebrochenes Schlüsselbein, Rippen gebrochen, ein gebrochenes Becken, elf Frakturen im rechten Bein, ein zerkleinert und verrenkt rechten Fuß und einer verrenkten Schulter. Auch durchbohrte einen eisernen Geländer ihren Bauch und ihre Gebärmutter, die schwer beschädigt ihr die Fortpflanzungsfähigkeit.

Der Unfall ließ sie in einer sehr viel Schmerz, während sie drei Monate lang erholen in einem vollen Körper gegossen. Obwohl sie von ihren Verletzungen erholt und schließlich wieder ihre Fähigkeit zu gehen, hatte sie Rückfälle von extremen Schmerzen für den Rest ihres Lebens. Der Schmerz war heftig und oft ließ sie in ein Krankenhaus oder bettlägerig Monate in einer Zeit beschränkt. Sie hatte so viele wie 35 Operationen als Folge des Unfalls, vor allem auf dem Rücken, ihr rechtes Bein und den rechten Fuß. Die Verletzungen verhinderte auch Kahlo aus, ein Kind, weil der medizinische Komplikationen und bleibende Schäden. Alle drei Schwangerschaften mussten abgebrochen werden.

Karriere als Maler

Nach dem Unfall, vernachlässigt Kahlo das Studium der Medizin um eine Karriere als Maler zu beginnen. Sie malte ihre Zeit während ihrer vorübergehenden Immobilisierung zu besetzen. Ihre Selbstportraits wurde eine dominierende Rolle ihres Lebens, als sie drei Monate lang war unbeweglich nach ihrem Unfall. Kahlo sagte einmal: "Ich male mich, weil ich so oft allein bin und weil ich das Thema bin ich am besten kenne."

Ihre Mutter hatte eine spezielle Staffelei für sie gemacht, damit sie im Bett malen konnte, und ihr Vater lieh ihr seinen Kasten mit Ölfarben und ein paar Pinsel.

Mit persönlichen Erfahrungen, darunter ihre Ehe, ihre Fehlgeburten, und ihre zahlreichen Operationen sind Kahlos Werke oft durch ihre Anregungen von Schmerzen geprägt.

Von ihren 143 Gemälden, sind 55 Selbstbildnisse, die oft enthalten symbolische Darstellungen der physischen und psychischen Wunden. Sie bestand darauf, "Ich habe nie gemalten Träume. Malte ich meine eigene Wirklichkeit."

Kahlo wurde von einheimischen mexikanischen Kultur, was sich in ihrer Verwendung von hellen Farben und dramatische Symbolik geprägt. Sie enthalten häufig die symbolische Affe. In der mexikanischen Mythologie sind Affen Symbole der Lust, sondern Kahlo porträtiert sie als zart und schützende Symbole. Christliche und jüdische Themen werden oft von ihrer Arbeit dargestellt.

Sie kombiniert Elemente des klassischen religiösen mexikanischen Tradition mit surrealistischen Darstellungen. Kahlo erstellt ein paar Zeichnungen von "Porträts", aber im Gegensatz zu ihren Bildern, sie waren immer abstrakter. Sie hat einen Mann, Diego Rivera, und von sich. Auf Einladung von André Breton, ging sie nach Frankreich während 1939 und wurde auf einer Ausstellung ihrer Gemälde in Paris vorgestellt. Der Louvre kaufte eines ihrer Bilder, der Rahmen, die in der Ausstellung gezeigt wurde. Dies war die erste Arbeit von einem zwanzigsten Jahrhunderts mexikanischen Künstlerin, die von dem renommierten Museum gekauft wurde.

Ehe

Als junger Künstler, mitgeteilt Kahlo mit dem mexikanischen Maler Diego Rivera, dessen Arbeit sie bewundert, und bat ihn um Rat zu verfolgen Kunst als Beruf. Er erkannte ihr Talent. Er ermutigte ihre künstlerische Entwicklung und begann auch eine intime Beziehung mit Frida. Sie wurden im Jahr 1929 geheiratet, trotz der Missbilligung von Fridas Mutter.

Ihre Ehe war oft beunruhigt. Kahlo und Rivera hatten beide reizbar Temperament und zahlreiche außereheliche Affären. Die bisexuelle Kahlo hatte Affären mit Männern und Frauen, darunter Josephine Baker, Rivera kannte und duldete ihre Beziehungen mit Frauen, aber ihre Beziehungen zu Männern machte ihn eifersüchtig. Für ihren Teil, wurde Kahlo wütend, als sie erfuhr, dass Rivera eine Affäre mit ihrer jüngeren Schwester, Cristina hatte. Das Paar geschieden im November 1939, sondern heiratete im Dezember 1940. Ihre zweite Ehe wurde als die erste beunruhigt. Ihre Wohnräume waren oft getrennt, wenn auch manchmal daneben.

Spätere Jahre und Tod

Aktive Kommunisten, Kahlo und Rivera befreundet Leo Trotzki, nachdem er politisches Asyl in Mexiko gewonnenen Joseph Stalin-Regime in der Sowjetunion in den späten 1930er Jahren. Während 1937, lebte Trotzki zunächst mit Rivera und dann auf Kahlos Haus (wo er eine Affäre mit Kahlo). Trotzki und seine Frau dann verlegt in ein anderes Haus in Coyoacán, wo im Jahre 1940, wurde er ermordet.

Frida Kahlo starb am 13. Juli 1954, kurz nach dem Einschalten 47. Ein paar Tage vor ihrem Tod schrieb sie in ihr Tagebuch: "Ich hoffe, die Abfahrt ist fröhlich - und ich hoffe, nie wieder zurückzukehren - Frida". Die offizielle Todesursache wurde eine Lungenembolie angegeben, obwohl einige der Verdacht, dass sie an einer Überdosis kann oder auch nicht zufällig gewesen sein starb. Eine Autopsie wurde nie vorgenommen. Sie war sehr krank im gesamten Vorjahr und ihr rechtes Bein war am Knie amputiert worden wegen Gangrän. Sie hatte einen Anfall von Lungenentzündung über diese Zeit, die ließ sie ganz schwach war.

In seiner Autobiographie, würde Diego Rivera zu schreiben, dass der Tag Kahlo starb am tragischsten Tag seines Lebens war, fügte hinzu, dass, zu spät, er hatte erkannt, dass der schönste Teil seines Lebens war seine Liebe zu ihr gewesen.

Ein präkolumbianischen Urne mit ihrer Asche wird auf dem Display in ihre frühere Heimat, La Casa Azul (das Blaue Haus), in Coyoacán, die seit 1958 als Museum Gehäuse wurde beibehalten einige ihrer Kunstwerke und zahlreiche Erinnerungsstücke und Artefakte aus ihrem persönlichen Leben.

Posthume Anerkennung

Abgesehen von der 1939 Übernahme durch den Louvre, wurde Kahlos Werk nicht weit bis Jahrzehnte nach ihrem Tod gefeiert. Oft wurde sie nur als Diego Rivera Frau erinnerte. Es war nicht bis in die frühen 1980er Jahre, als die künstlerischen Stil in Mexiko als Neomexicanismo bekannten begann, dass sie gut gekannt wurde. Es war während dieser Zeit, dass Künstler wie Kahlo, Abraham Engel, Engel Zárraga und andere öffentlich wurde und Helguera klassische Kalender Gemälde berühmt wurde.

Im gleichen Jahrzehnt der 1980er Jahre andere Faktoren dazu beigetragen, dass sie besser bekannt. Die erste Retrospektive der Frida Kahlos Werk außerhalb von Mexiko (ausgestellt neben den Fotografien von Tina Modotti) eröffnet in der Whitechapel Gallery in London im Mai 1982, organisiert und geleitet von Peter Wollen und Laura Mulvey co-kuratiert. Die Ausstellung war auch in Schweden, Deutschland, Manhattan und Mexico City gezeigt. Der Film Frida, naturaleza viva (1983), von Paul Leduc mit Ofelia Medina als Frida und Maler Juan José Gurrola wie Diego gerichtet, war ein großer Erfolg. Für den Rest ihres Lebens hat Medina in einem quasi-ständigen Frida Rolle geblieben. Auch während der gleichen Zeit veröffentlichte Hayden Herrera eine einflussreiche Biographie, Frida: The Biography von Frida Kahlo, die zu einem weltweiten Bestseller wurde. Raquel Tibol, eine mexikanische Künstlerin und persönlicher Freund von Frida, schrieb Frida Kahlo: una vida abierta. Weitere Werke von ihr sind eine Biographie von mexikanischen Kunstkritiker und Psychoanalytiker Teresa del Conde und Texte von anderen mexikanischen Kritiker und Theoretiker, wie Jorge Alberto Manrique.

Splendors von dreißig Jahrhunderte Kunstausstellung: Von 1990-91, wurde Kahlo "Diego on my Mind" (1943), Öl auf Hartfaser, 76 x 61 Zentimeter Stück als Vertreter Stück auf der Stelle für das Metropolitan Museum of Art ist Mexiko eingesetzt. Während 1991, uraufgeführt der Oper Frida von Robert Xavier Rodriguez, die von der American Music Theater Festival beauftragt worden war, in Philadelphia.

Im Jahr 1994 veröffentlichte US-amerikanischer Jazz Flötist und Komponist James Newton ein Album mit dem Titel Kahlo Suite für Frida Kahlo auf AudioQuest Musik (jetzt als Sledgehammer Blues bekannt) inspiriert.

Am 21. Juni 2001 wurde sie die erste hispanische Frau mit einer US-Briefmarke geehrt.

Im Jahr 2002 war die amerikanische biographischen Film Frida von Julie Taymor, in denen Salma Hayek porträtiert den Künstler gerichtet, ist erschienen. Der Film wurde am Herrera Buch basiert. Es einspielte US $ 58.000.000 weltweit.

Im Jahr 2006 gesetzt Kahlo ist 1943 Malerei Roots US $ 5.600.000 Auktionsrekord für ein lateinamerikanisches Arbeit.

Die 2009 Roman Der Lacuna von Barbara Kingsolver Features Kahlo, ihr Leben mit Rivera und ihre Affäre mit Trotzki.

Am 6. Juli 2010, dem Jahrestag ihres Geburtstages zu gedenken, verändert Google seine Standard-Logo, um ein Porträt von Frida in ihrem Stil der Kunst dargestellt sind.

Am 30. August 2010 gab die Bank of Mexico eine neue MXN $ 500-Peso-Schein, mit Frida und ihr 1949 Gemälde mit dem Titel Liebe Umarmung des Universums, der Erde, (Mexiko), ich, Diego und Herr Xolotl auf der Rückseite der Note, während ihr Mann Diego war auf der Vorderseite der Banknote.

Eine internationale Ausstellung von Kahlos Werk wurde im Jahr 2005 in London vorgestellt. Es brachte 87 ihrer Werke für die Anzeige.

Ein Spiel auf Frida Kahlos Leben beruhte auf dem Edinburgh Festival Fringe Premiere im Jahr 2008. "Frida Kahlo: Viva la vida", die von mexikanischen Humberto Robles geschrieben und gespielt von Gael Le Cornec, erhielt einen Artistic Excellence Award und eine beste weibliche Darsteller-Nominierung beim Brighton Festival Fringe in 2009.

Eine Ausstellung mit Werken von Frida Kahlo (1907 - 1954) und Diego Rivera (1886 - 1957, "Frida Kahlo und Diego Rivera: Meisterwerke aus dem Gelman Collection 'wird bei Pallant House Gallery, Chichester, West Sussex vom 9. Juli bis gezeigt werden 2. Oktober 2011. Diese große Wanderausstellung, die Chichester kommt für das einzige UK zeigt, bringt die ikonischen Bilder der beiden zentralen Figuren der mexikanischen Moderne, zum ersten Mal in diesem Land.

 Frida Kahlo de Rivera (July 6, 1907 - July 13, 1954) was a Mexican painter, born in Coyoacán, and perhaps best known for her self-portraits. Kahlo's life began and ended in Mexico City, in her home known as the Blue House. She gave her birth date as July 7, 1910, but her birth certificate shows July 6, 1907. Kahlo had allegedly wanted the year of h...

 Frida Kahlo
Revolution and war marked the life of Frida Kahlo. But instead of fleeing the country, as painters have done for centuries in order to work in peace and tranquility away from such affairs, Frida Kahlo embraced it. Instead of saying that she was born on July 6, 1907 she usually put her birth date down as July 7, 1910 so that she would be associated ...

 Frida Kahlo de Rivera (6 Juillet, 1907 - Juillet 13, 1954) était un peintre mexicain, né à Coyoacán, et peut-être mieux connu pour ses autoportraits. La vie Kahlo a commencé et s'est terminée à Mexico, à son domicile connu comme la Maison Bleue. Elle a donné sa date de naissance comme Juillet 7, 1910, mais son certificat de naissance montre Juillet...

 Frida Kahlo de Rivera (6 luglio 1907 - 13 Luglio 1954) è stato un pittore messicano, nato a Coyoacán, e forse più noto per i suoi autoritratti. Vita Kahlo iniziò e finì a Città del Messico, nella sua casa conosciuta come la Blue House. Ha dato la sua data di nascita 7 luglio 1910, ma il suo certificato di nascita mostra 6 LUGLIO 1907. Kahlo aveva v...

 Frida Kahlo de Rivera (jul 6, 1907 hasta jul 13, 1954) fue un pintor mexicano, nació en Coyoacán, y quizás mejor conocido por sus autorretratos. La vida de Kahlo comenzó y terminó en la Ciudad de México, en su casa, conocida como la Casa Azul. Le dio a su fecha de nacimiento el 7 de julio de 1910, pero su certificado de nacimiento muestra 06 de jul...

 Фрида Кало де Ривера (6 июля 1907 - 13 июля 1954) был мексиканский живописец, родился в Койоакан и, возможно, самый известный за ее автопортретов. Кало жизнь началась и закончилась в Мехико, в своем доме известный как Blue House. Она дала ей дату рождения, как 7 июля 1910 г., но ее свидетельство о рождении показывает 6 июля 1907 года. Кало якобы хо...

 Frida Kahlo的de里维拉(1907年7月6日 - 1954年7月13日)是墨西哥画家,出生在Coyoacán,也许是最好的,她的自画像。 卡萝的生命的开始和结束在墨西哥城,在她的家庭被称为蓝屋。她把她的出生日期为1910年7月7日,但她的出生证明显示,1907年7月6日。卡萝据称想与她出生一年一年的墨西哥革命的开始重合,使她的生活将开始与现代墨西哥的诞生。弗里达六岁,开发了小儿麻痹症,导致她的右腿出现比其他更薄。这是永久保持这种方式。作为国家和土著传统的象征,她的作品已在墨西哥庆祝和女权主义者女性的经验和形式的不妥协的写照。 墨西哥的文化和美洲印第安人的文化传统是重要的,在她的工作,已有时朴素的艺术或民间艺术的特点。她的作品也被描述为“超现实主义”,期间1938年,超现实主义运动的...

 Frida Kahlo de Rivera (06 de julho de 1907 - 13 de julho de 1954) foi uma pintora mexicana, nasceu em Coyoacán, e talvez mais conhecida por seus auto-retratos. Vida de Kahlo começou e terminou na Cidade do México, em sua casa conhecida como a Casa Azul. Ela deu sua data de nascimento como 07 julho de 1910, mas sua certidão de nascimento mostra 06 d...

 フリーダ· カーロ· デ· リベラ(1907年7月6日 - 1954年7月13日)はコヨアカンで生まれたメキシコの画家であった、そしておそらく最高の彼女の自画像で知られています。 カーロの人生はブルーハウスと呼ばれる彼女の家で、メキシコシティに始まり、終了しました。彼女は1910年7月7日に彼女の誕生日を与えたが、彼女の出生証明書は、1907年7月6日を示しています。カーロ容疑者は彼女の人生は、現代メキシコの誕生から始まるだろうように彼女の誕生の年、メキシコ革命の始まりの年と一致するように望んでいた。 6歳の時に、フリーダは、他のよりもはるかに薄く表示されるように彼女の右脚の原因となったポリオを開発しました。それは永久にそのように残ることでした。彼女の作品...